Wichtiges für Wasserschildkröten im Aquarium

Es war ein arbeitsintensiver Samstag, die Anstrengungen haben sich allerdings gelohnt. Nach dem Kauf mehrerer, neuer Aquarien wurden diese nun gestaltet. Für Wasserschildkröten ist es nicht nur wichtig eine Landzone zu haben, nein, es muss schon mehr sein.

Warum eine Landzone?

Wenn ihr im Sommer Wasserschildkröten beobachtet, dann werdet ihr sie meist beim Sonnenbaden vorfinden. Schildkröten sind wechselwarme Tiere und regulieren in der Sonne ihre Temperatur. Deshalb ist in Aquarien das Sonnenlicht, in Form von UVB Lampen unumgänglich. Aber nicht nur um Sonnenlicht abzubekommen, müssen Landzonen errichtet werden. Schidlkröten legen Eier und fehlt eine Landzone in der sie graben können, kann es leicht zur Legenot kommen. Das heißt, die Tiere legen ihre Eier nicht und behalten sie im Körper, was sogar zum Tod führen kann.

Also haben wir heute morgen damit begonnen, Platten zuzuschneiden.

Die Platten wurden natürlich an die Aquarien angepasst und verschraubt. Danach wurden Löcher für die Pumpenschläuche gebohrt und die Landfläche mit einer Teichfolie ausgelegt.

Danach wurden die Landflächen über die Aquarien gestellt und mit Sand befüllt. Dazu kommt ein Aufgang für die Tiere, der vorerst nur provisorisch gemacht wurde. In den nächsten Tagen kommen neue Pumpenanlagen, mehr Sand, ein besserer Aufstieg für die Schildkröten und auch der Wasserstand wird um das Doppelte erhöht.

Auf diese Kästen wurden UVB Lampen montiert, damit die Tiere möglichst viel „Sonne“ abbekommen. Die Liegeflächen wurden ca. 10 cm hoch mit Sand befüllt damit die Schildkröten ihre Eier auch genug tief vergraben können.

Schildkröten müssen IMMER Landzonen zur Verfügung gestellt werden. Genauso ist die UVB Bestrahlung lebensnotwendig!!!!

All diese Tiere werden im Sommer wieder unsere Teiche besiedeln. Aber bis dahin sollen sie genauso artgerecht wie möglich gehalten werden. Auf diesen Bildern finden wir Rotbauchspitzkopfschildkröten die aus Australien stammen. Bei ihnen wird der Winter nur simuliert und die Wassertemperatur von 30 auf 25 Grad gesenkt. Die Mauremys Arten wie die Chinesischen Streifen und Dreikielschidlkröten halten auch keine Starre sondern eine „Verminderte Aktivität“ bei ca. 18 Grad Wassertemperatur. Die Klappschildkröten stammen aus Mexiko und Costa Rica. Auch diese Tiere verfallen nicht in die Starre sondern auch in diese verminderte Aktivität bei rund 18 Grad Wassertemperatur.

Wir hoffen euch mit diesem Artikel Ideen und Anregungen für eure Tiere zuhause gemacht zu haben. Nächste Woche kommen neue Pumpenanlagen, mehr Sand, mehr Wasser und bessere Einstiegsmöglichkeiten auf die Landzonen. Wobei man nicht vergessen darf, dass Schildkröten hervorragende Kletterer sind….

Wasserschildkröten sollten immer Stellen im Becken vorfinden können, wo sie sich verstecken können. Sie sind sehr schreckhafte Tiere und sobald man den Raum betritt, tauchen sie unter. Wir kennen das ja alle von den Teichen die jetzt von ausgesetzten Schildkröten bewohnt werden. Man sieht sie nur kurz beim Sonnenbaden. Sobald man sich ihnen nähert und sie nur das kleinste Geräusch hören oder spüren, eilen sie ins Wasser und tauchen ab.

Deshalb wurden auch die Liegeflächen seitlich über die Scheiben des Aquariums, mit Platten abgestützt. Hier können sich die Tiere sehr schnell verstecken. Dazu werden die Aquarien nächste Woche auch noch bepflanzt. Dann kommt auch der restliche Kies wo wir die Pflanzen vergraben können. Schildkröten sollten immer eine Möglichkeit haben, um sich verstecken zu können.

 

Share this...
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrShare on VKTweet about this on TwitterEmail this to someone