Kein Zusammensetzen von Schildkröten ohne Quarantänezeit!!!! Frühjahrshektik…

Wir können es nur immer wieder erwähnen, es darf und kann nicht sein, dass man fremde Schildkröten ohne Quarantänezeit einfach zu seinem Bestand dazusetzt!!! Man kann immer wieder lesen, dass Fund oder Abgabetiere im Internet angeboten werden. Sofort finden sich unzählige Kommentare die besagen, dass Leute diese Tiere nehmen und  sofort zu ihrem Bestand dazugeben würden.

Es wird keine zweite Meinung darüber geben, eine tierärztliche Untersuchung ist bei Neuankömmlinge unumgänglich. Setzt man ein erkranktes Tier zum Bestand, kann das die Auslöschung des gesamten Bestandes bedeuten. Es führt kein Weg an einen Herpestest vorbei. Aber sehr viele Tiere leiden auch an Mycoplasma oder dem Picornavirus. Wir empfehlen diese Tests dringend zu machen wenn man seine Tiere vergesellschaften möchte. Wie wichtig dies ist, zeigte sich leider auch beim vorletzten Test bei einer neu angekommenen russischen Schildkröte. Schon bei der Abholung war ein leises röcheln zu vernehmen, leider bestätigten sich sehr schnell die Befürchtungen. Das Tier leidet unter Mycoplasmen. Diese Krankheit ist unheilbar. Bei Ausbruch, der sich durch röcheln und eine verschnupfte Nase abzeichnet, wirkt die Schildkröte müde, antriebs, lust und appetitlos. Keinesfalls sollte man ein erkranktes Tier zu einem gesunden Bestand setzen. Es sollte alleine gehalten, und jeder Stress vermieden werden. So kann man den nächsten Ausbruch ein wenig hinauszögern. Wie hoch die Lebenserwartung bei solchen Erkrankungen ist, ist bis heute noch relativ unbekannt und unerforscht.

Letztes Jahr wurde bei zwei neu angekommenen Tieren Herpes nachgewiesen. Eines der Beiden ist leider bereits verstorben. Auch hier gilt, kein Herpestier zu seinen Bestand setzen. QUARANTÄNE IST UNUMGÄNGLICH!!

 

Die Frühlingshektik ist ausgebrochen. Es ist nicht mehr lange bis Samstag. Bis dahin muss noch sehr viel vorbereitet werden, Zäune umgesetzt, alte Becken gereinigt und Teiche gereinigt. Etwas bis heute noch nie dagewesenes zeigte heuer unser größter Teich auf. Fadenalgen haben sich überall festgesetzt und die Arbeiter hatten alle Hände voll zu tun um den Teich davon zu befreien.

Aber auch bei den Landflächen wird bereits kräftig gearbeitet. Zäune mussten weggenommen werden, damit der Bagger am Samstag freie Fahrt hat. Ein kleiner Teich wird zugeschüttet und muss ausgeräumt werden. Bis Samstag werden wir soweit sein 😉

Hier wird ein großer Hügel entstehen, am Bild links ein neuer Teich. Leider blieben wir vom Winter nicht ganz verschont. Die Kälte im März hatte die erst letztes Jahr verlegten Wasserleitungen platzen lassen. Sie mussten ebenfalls erneuert werden.

Zum Abschluss noch einmal dieses wichtige Anliegen. Setzt keine fremden Tiere zu eurem Bestand. Ja, dieser Test soll 100 Euro kosten, aber ein Tier ist ein Lebewesen und jeder Halter hat eine Pflicht. Die Pflicht seinen Bestand nicht zu gefärden…..