Eine arbeitsintensive Woche

Eine arbeitsintensive Woche liegt hinter uns. Der extreme Temperaturanstieg lässt unsere Tiere unruhig werden und sie drängen nach draußen. So kamen auch wir unter Druck und mussten umso schneller handeln. Der große Teich war leider schwer von Fadenalgen befallen und es blieb nichts anderes übrig, als ihn komplett auszupumpen und mit dem Hochdruckreiniger von den Algen zu befreien.

Natürlich wurde auf die Tierwelt geachtet und alle Amphibien und Wassertiere vorsichtig in sichere Zonen gebracht.

Auch wenn die EU die Trachemys Arten auf die Liste der invasiven Tierarten gestellt hat ist es überraschend, dass Frösche, Kröten oder Lurche mehr und mehr in diesem Teich werden. Nicht nur deshalb halten wir dieses Gesetz für absurd und absolut nicht nachvollziehbar. Zur Erinnerung, die EU möchte diese Tiere einfangen und töten lassen weil sie das ökologische Gleichgewicht stören und eben diese Tiere, wie Frösche, Lurche oder Kröten, fressen. Natürlich muss etwas getan werden, schon alleine weil sie einzig heimische Schildkrötenart, die europäische Sumpfschildkröte, bedrohen. Aber sie können sich bei uns nicht vermehren und speziell die Männchen überleben meist die Winter nicht. Sie rauszufangen und zu töten wäre also absolut der falsche Weg.

Nachdem wir den Teich gereinigt und von den Algen befreit hatten, wurde er sofort wieder gefüllt.

Nun hoffen wir auf weitere heiße Tage, damit sich der Teich erwärmen und die Tiere eingesetzt werden können.

Am Samstag war arbeitsbeginn um 5 Uhr 45.  Da der LKW nur bis 15 Uhr fahren darf, war es notwendig so früh zu beginnen um mit den Grabungen fertig zu werden.

Der alte Teich unserer Schnappschildkröten wurde rausgerissen und neu gegraben. Zur Erinnerung, wir haben eine Schnappschildkröte der drei Wirbel fehlen. Jedes andere Lebewesen wäre querschnittgelähmt, diese Schnappi aber nicht. Dennoch tut sie sich schwer aus einer Tiefzone zu kommen. Hier verliert sie die Kontrolle und dreht sich so, dass sie am Rücken unter Wasser zu liegen kommt. Sie würde ertrinken. Daher wird dieser Teich so hergerichtet, dass sie über den Schotter von unten nach oben klettern kann.

Diese Bilder entstanden vor den Grabungen. Auch der kleine Teich wurde weggenommen da er sehr viel Platz kostete und nicht ideal zu reinigen war. Aber er war auch nicht ideal für die Tiere. Leider wurde sehr schnell klar, dass es absolut notwendig war, so früh zu beginnen. Früher standen im hinteren Teil des Grundstückes große Ställe für Hasen, Fredchen, Meerschweinchen und Degos. Diese Ställe wurden damals auf Betonsockel gestellt. Dass hier so viel Beton war, war für alle erschwerlich und erstaunlich. Die Betonfelder mussten rausgenommen werden, was sich als erheblich schwierig rausstellte.

Danach konnte wieder weitergegraben werden. Der linke Teich wird die Nord-Amerika Zone für unsere Schnappis. Der rechte Teich wird unseren europäischen Tieren zur Verfügung gestellt. Hier können auch unsere Landschildkröte trinken oder sogar ein Bad nehmen.

Am frühen Nachmittag konnte man bereits erkennen, wie die Teiche letztendlich aussehen werden..

Nach Vollendung werden diese Teiche natürlich durch einen Zaun getrennt um Kämpfe zwischen den Tieren zu vermeiden. Die Anstrengungen waren den Arbeitern anzusehen…

 

 

 

Für unsere Landschildkröten wurden bereits Hügel angehäuft. Diese werden bepflanzt und dienen den Tieren zum klettern, zum Eier legen und zum kühlen.

Dieses Projekt bewegt sich im fünfstelligen Eurobereich. Hierfür wurden bis jetzt keine Spenden verwendet. Solltet ihr uns hier unterstützen wollen, bitten wir euch den Zusatz „Teichgestaltung“ auf den Zahlschein zuzufügen. Nur wenn dieser Zusatz draufsteht, werden wir diese Spenden für die Teiche verwenden. Wir danken von ganzem Herzen.

Ebenfalls möchten wir uns bei der Gartengestaltungsfirma Honcak, dem Transportunternehmen Auer und bei den vielen freiwilligen Helfern von ganzem Herzen bedanken. Danke, danke, danke, zusammen sind wir stark und können noch so viel für diese wundervollen Tiere gestalten und erschaffen.

Sparkasse Langenlois

Verein RespekTurtle

BIC: SPLSAT21XXX

IBAN: AT18 2023 0000 0050 8689