Übernahme nach Anzeige, Degus angekommen, Tierarztbesuche, Besuch bei einer Schildkröten Familie

Es klingt schon etwas skurril, aber nach Durchsicht der e-mails bekamen wir die Bestätigung. Eine Dame aus dem 10ten Wiener Gemeindebezirk kontaktierte uns wegen einer Rotwangenschildkröte. Sie hatte das Tier in einem Sackerl, unterhalb eines Mistkübels gefunden und anfangs in ein Aquarium in einem Gasthaus gesetzt. Als sie diese Schildkröte dann mit nach Hause nahm, folgte eine Anzeige. Nach kurzem Telefonat mit dem Magistrat, wurde ihr empfohlen, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Es war ihr unmöglich die geforderten Platzverhältnisse für das Tier zu schaffen und so kontaktierte sie uns.

Wir übernahmen die kleine Schildkröte (noch immer kopfschüttelnd darüber, dass die Kleine in einem Sackerl ausgesetzt wurde, in Wien beim Tierarzt.

Nächste Woche werden wir uns mit dem zuständigen Magistrat in Verbindung setzen, um der Dame weitere Probleme zu ersparen.

 

Auch eine weitere Dame erwartete uns bereits in Wien. Sie hatte drei Degus die sie anhand der Tierhaarallergie ihres Sohnes abgeben musste. Natürlich wurde sofort ein Gehege hergerichtet, um es den Tieren so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

 

Aber auch das wundervolle Tierärzteteam, Tierklinik Hochleithner, hatte einiges zu tun mit unseren Tieren. Die zuletzt angekommenen russischen, Breitrand und griechischen Landschildkröten mussten auf Herpes, den Picornavirus und Mykoplasmen getestet werden. Übrigens, bitte setzt KEINE Tiere ohne vorhergehenden Testst zusammen. Herpes ist etwa in Deutschland sehr am Vormarsch!!!!

Leider gibt es auch sehr schlechte Nachrichten. Eine junge Köhlerschildkröte ist seit längerem in Behandlung und erfängt sich einfach nicht. Sie zieht sich zurück, frisst und bewegt sich kaum. Das Tierärzteteam machte einen Ultraschall und fand jede Menge Flüssigkeit in dem Tier vor. Die Flüssigkeit wurde mittels einer Spritze abgesaugt und wir konnten es kaum glauben….. ganze 5ml mussten entfernt werden. Das Ganze sieht leider nach einem schweren Problem mit den Nieren aus…

 

Gestern Abend durften wir eine Familie aus der Nähe von Hollabrunn besuchen. Die Familie lebt für Schildkröten und hält selbst jede Menge dieser Tiere. Wir danken dafür, dass wir uns selbst ein Bild machen durften. Ein eigens dafür errichteter Pavillon schützt die Tiere vor Kälte und Nässe. Das Ganze befindet sich noch im Umbau, die Landzonen werden für die Griechen noch vergrößert und die Sulcatas, Panther und Strahlenschildkröten dürfen den ganzen Garten nutzen.

 

Die Umrandungssteine werden noch mit Erde befüllt und man kann hier ganz toll Futterpflanzen einsetzen. Man merkt eben sehr schnell, ob sich jemand mit diesen Tieren beschäftigt und ihnen etwas gutes tun möchte. Wir danken von ganzem Herzen für diese Einblicke!!