Neuzugänge Ende nie… Tierärzteteam Hochleithner,

Langsam nähert sich der Frühling und es gibt jetzt schon eine unfassbare Anzahl an Abgabetieren. Aber auch eine unglaubliche Anzahl von Anfragen bezüglich Übernahmen. Eine Familie aus Gerasdorf übergab uns ihre Schützlinge und übernahm dafür die Patenschaft! Wir sagen von Herzen DANKE!

 

Aber auch eine neue Schildkrötenart ist bei uns am Gnadenhof angekommen. Eine Gruppe von Prachterdschildkröten wurden abgegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wieder werden wir auch mit menschlichen Tragödien konfrontiert. So erhielten wir einen Anruf aus Stockerau. Binnen zwei Minuten verstarb dort eine Dame, völlig unerwartet in den Armen ihres Mannes. Der Mann kontaktierte uns weil sich seine geliebte Frau immer um zwei Schildkröten gekümmert hatte, die jetzt erwacht sind. Er suchte einen Platz für die Tiere. Man kann sich vorstellen, dass bei ihm eine Welt zusammenbrach und er nun verständlicherweise völlig überfordert mit diesen Tieren ist. Natürlich sagten wir sofort zu und holten die Tiere ab. Bei der Abholung konnte weder der Mann noch wir sehr viel reden. Die Situation war einfach so traurig, dass uns der Mann aufschrieb, wie die Tiere bis jetzt gehalten wurden. Ein so herzensguter Mensch dem wir auf diesem Wege nochmals unser herzlichstes Beileid aussprechen und ihm alles Gute und viel Kraft für die Zukunft wünschen.

Natürlich wurden die Tiere auch gleich beim Tierärzteteam Hochleithner vorstellig. Krallen mussten geschnitten und ein Speicheltest gemacht werden.

Es gibt aber auch bereits wieder Fundtiere! Eine Trachemys scripta scripta, oder Gelbwangenschildkröte wurde in Wien Oberlaa gefunden. Die Finder suchten sofort nach einem neuen Platz für das Tier und wurden bei uns fündig. Sie machten sich auf den weiten Weg um die Schildkröte hier abzugeben. Wir sagen Danke, dass die Familie nicht wegsieht und den Weg auf sich genommen hat!!

 

Auch dem Tierärzteteam Hochleithner möchten wir wieder mal Danke sagen. Danke für all die Wunder die sie vollbringen und danke für die wundervolle Betreuung unserer Schützlinge!!

 

Vor einiger Zeit war ein Degu hier angekommen. Wir haben eine Gruppe dieser Tiere, aber diese besteht aus lauter Weibchen. Der Neue, Sitt, ist ein Männchen und wurde kastriert. Selbst nach dem Kastrieren muss man Wochen warten, damit absolut keine Gefahr mehr auf Zuwachs besteht. Auch das Eingliedern kann speziell bei diesen Tieren zu schweren Kämpfen führen. Allerdings hatten wir Glück und die Tiere verstanden sich von Anfang an sehr gut.

Der Frühling steht vor der Tür und wir arbeiten bereits mit Hochdruck daran, dass wir die Tiere bald aus der Starre holen können. Teiche und Gärten werden für die Tiere hergerichtet.

 

Aber es wird nicht nur gereinigt, es werden auch bereits wieder Ideen umgesetzt und sich für den nächsten Winter vorbereitet. Für unsere Bartagame entstehen in Kürze zwei Außenterrarien. Aber auch Innen muss weiter gedacht werden. Wir sind mit sehr viel menschlichen Tragödien konfrontiert. So auch mit einem Mann, der nur noch wenige Wochen zu leben hat. Er hält große Sternschildkröten und möchte sie nach seinem Ableben in guten Händen wissen. Wir haben bereits Stern, aber auch Köhler und jetzt noch Prachterdschildkröten hier. Deshalb wird bereits für einen Tropenraum geplant. Ein Tropenraum der auch zwei weitere Ebenen hat in der wir die Tiere artgerecht unterbringen können. Abgemessen wurde bereits alles und wir warten auf die Kostenvoranschläge. Leider hat der Winter mit unseren Sulcatas nicht so perfekt funktioniert. Der Raum hat 30 Quadratmeter und ist relativ schwer zu heizen. Auch hier wurde bereits begonnen, Heizkörper zu installieren und für den nächsten Winter vorzubereiten.

Hier möchten wir erwähnen, dass wir diese Umbauarbeiten selbst finanzieren und dafür keine Spenden hergenommen werden! Dies betrifft nicht nur diese Umbauarbeiten sondern auch die Reparaturen rund um unser Vereinsauto

Wir hatten über den Winter auch einige Tiere hier, die uns zur Überwinterung gebracht wurden. So auch etwa die Tiere der Familie Frings. Sie werden am Wochenende abgeholt und wurden daher schon heute aus der Starre geholt. Wir nehmen diese Tiere aus den Kühlschränken und setzten sie erstmals in Becken Wasser, dass ungefähr die Temperatur hat, die im Kühlschrank herrscht. Die Tiere hatten monatelang nichts getrunken und können so Wasser aufnehmen.