PRT Centre Emys, Schweiz, Chavornay

Was Jean Marc Duccotterd in Chavornay mit seiner Familie geschaffen hat, ist wirklich einzigartig. Vor 25 Jahren begann er damit, Schildkröten aufzunehmen die nicht mehr gewollt wurden. Jetzt, 25 Jahre später ist hier eine grandiose Anlage entstanden die 2400 Tiere versorgt. Einfach nur mehr fantastisch!!!

Wir wollten Jean Marc unbedingt persönlich kennen lernen und uns ansehen, was dort entstanden ist. Chavornay gehört zur französich sprachigen Schweiz und dadurch war die Verständigung nicht einfach. Mit seiner Tochter Charlotte allerdings funktionierte die Verständigung dann auf englisch.

Ganze zwei Millionen kostete diese Anlage, aber sie ist jeden Cent wert. Tausende Tiere können hier ein neues zuhause finden. Schon der Eingang, eine große Glashalle, übertraf all unsere Vorstellungen. Der Eingangsbereich mit einem Empfang und vielen Souveniers.

Schon die erste Halle ist voll mit Tieren. Unglaulich tollen Aquarien mit installierter Wasserzufuhr und Abläufen. Hier finden sich die verschiedensten Trachemys, Graptemys, Pseudemys und Chrysemys Arten wieder.

Im seitlichen Teil dieser Glashalle befinden sich Teiche mit Graptemys, Pseudemys, aber auch mit einigen Geierschildkröten die sich natürlich versteckten..

Hier wird noch an den Außenanlage gearbeitet. Am hinteren Teil dieser Teiche befinden sich Türen die es den Tieren in Zukunft möglich machen wird, auch nach draußen zu gelangen. Einfach fantastisch!!!

Im Hinteren Teil der Anlage entsteht ein Raum für Centrochelys und Stigmochelys. Auch diese Tiere werden durch eine Tür in den Außenbereich gelangen.

 

Im Normalfall ist der obere Bereich für Besucher gesperrt. Ausnahmsweise gewährte uns Charlotte aber auch hier Einblicke in eine fantastische Station. Hier kommen tropische Tiere, aber auch seltene Tiere die gezüchtet werden, unter. Die Becken sind mit Abläufen konstruiert und alles funktioniert praktisch automatisch. Einfach nur sensationell…

 

Auch ein zweites Glashaus steht bereit. Auch hier kommen seltene Tiere unter. Bei zu großer Hitze gehen die Fenster automatisch auf und ein Rolo zur Verdunkelung wird ausgefahren. Wie sind einfach nur mehr begeistert…

Und dann der Außenbereich…. wie gerne hätten wir ein großes Grundstück… einfach nur mehr sensationell….

Hier wurden zwei große Teiche errichtet. Dazu Anlagen für europäische Landtiere. In den Teichen befinden sich unzählige Trachemys Arten, aber auch Chelydra serpentina. Mit Baumstämmen wurden Liegeflächen errichtet. Das Wasser geht von allen Seiten flach rein und ist einen Meter tief. Auch im Winter bleiben die Tiere hier drinnen. Wir waren erstaunt zu hören, dass diese Teiche für zwei bis drei Monate komplett gefrieren, die Tiere aber scheinbar trotzdem mühelos überleben.

Auch für die europäischen Landschildkröten steht eine große Fläche bereit. Hier sind die verschiedensten Tiere untergebracht, aber, auch so wie bei uns, teilweise reine Männergruppen. Die Tiere finden an kühleren Tagen jederzeit unterschlupf in Glashäusern. Diese sind mit Heu und Stroh gefüllt und über den Winter finden sich die Tiere hier ein und vergraben sich. Danach werden die Türen verschlossen. Alles eigentlich automatisch. Wir sind mehr als nur begeistert und werden mehr denn je mit Nachdruck daran arbeiten, ein größeres Areal für unsere Tiere zu finden.

 

Diese Anlage ist einfach nur großartig und den Besuch zehn mal wert! Wir danken Jean Marc und seiner Familie für diese tolle Arbeit, für die Rettung dieser wundervoller Lebewesen und für die Führung plus der Gastfreundlichkeit! Danke, danke, danke!!!

 

Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei unserer treuen Weggefährtin Babsi! Sie übernahm die Patenschaft für eine Sulcata. Auch danke möchten wir zur Anita sagen. Anita übernahm die Patenschaften für ihre beiden, hier abgegebenen Tiere und zugleich auch eine Mitgliedschaft!! Danke, danke, danke