Es tut so weh, Tiere zu verlieren…

Es tut so weh, Tiere zu verlieren…

 
Vorweg, Schildkröten sterben nicht über Nacht sondern über Monate wenn nicht Jahre hinweg.
Vor kurzem kontaktierte uns Horst. Horst kommt aus dem Norden Niederösterreichs und liebt sein Tier über alles. Er hatte eine weibliche, griechische Landschildkröte an der man erst sehr spät feststellte, dass sie an der Legenot leidet. Horst war sehr oft beim Tierarzt, aber das Tier wurde immer schwächer. Er hatte den unbedingten Willen, dieses Tier zu retten und kontaktierte uns.
Natürlich wussten wir, dass es ein sehr schwieriges Unterfangen werden wird, aber wir wollten unbedingt helfen. Wir trafen uns in der Tierklinik und Horst lies die Schildkröte nochmals genau durchchecken. Es war nicht nur die Legenot, die Schildkröte hatte bereits weit überhöhte Leber und NIerenwerte. Das Verhältnis Kalzium/Phospor sollte bei 2 zu 1 liegen. Aber bei diesem Tier war es bereits 1 zu 3. Horst setzte alle Hoffnung in uns und umso schwerer wurde es für uns, als das Tier bereits am nächsten Tag verstarb. Es ist so traurig wenn jemand Hoffnung und Vertrauen in uns setzt, wir dann aber nicht mehr helfen können. Horst wurde bereits verständigt. Es tut uns so leid und dieses Erlebnis hat auch uns schwer getroffen. Allerdings wissen wir, dass auch wir hier nicht mehr helfen hätten können. Schildkröten versterben nicht über Nacht….
 
Ein zweiter Anruf betraf das Tier auf den Bildern. Eine Familie aus Wien kontaktierte uns mit der Bitte, diese Schildkröte zu übernehmen. Es war teilweise im Garten, leider sehr im Schatten, aber auch viel in der Wohnung. Sehr viel mehr als 20 Grad hatte es dort leider nicht. Man darf nicht vergessen, wenn die Temperatur einer Schildkröte von 35 auf 30 Grad fällt, arbeitet auch das Immunsystem um 50 Prozent weniger. Die Tiere müssen auf Temperatur gehalten werden.
Leider ist auch diese Schildkröte schwer gezeichnet. Auch hier arbeitet Leber und die Nieren bereits schlecht. Dazu ist das Tier vollkommen entkräftet und die Muskulatur verkümmert. Die Schildkröte wurde dieser Tage stationär in der Tierklinik Strebersdorf aufgenommen und versorgt. Es ist natürlich die nächste finanzielle Belastung aber wir werden alles versuchen, um dem Tier wieder Lebenslust einzuhauchen.
 
Wir sind über jede Unterstützung sehr dankbar, damit wir Tieren in Notlage weiterhin helfen und Ihnen ein gutes Leben auf unserem Hof ermöglichen können.Frei nach unserem Motto „Jedes Leben zählt.“ 🙂
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider