News

Wintervorbereitungen, Einohrhase, ÖGH Reptilientag

Wir möchten euch nocheinmal daran erinnern. Den kommenden Samstag, den 21.09 werden Reptilienexperten über Reptilienhaltung informieren. Wir freuen uns jetzt schon sehr, euch dort zu sehen.

Obwohl es noch einige Wochen dauert, laufen die Vorbereitungen für den Winter auf Hochtouren.

Die Kühlschränke und unser Kühlraum werden mit Maurertröge und Plastikbehälter gefüllt, worin die Tiere ihre Starre verbringen werden. Die Erde in der sich die Tiere vergraben, nehmen wir entweder aus dem eigenen Garten oder von Stellen wo wir wissen, dass die Erde ohne Giftstoffe behandelt wurde. Man kann aber auch unbehandelte Erde aus dem Baumarkt nehmen. Die Erde füllt etwa die Hälfte der Behälter aus, darüber kommt dann noch Laub.

Wir durften die Erde aus Kammern holen. Dort wurde ein Spielplatz umgebraben und die Erde bietet sich herrlich für die Überwinterung an. Sie ist noch nicht feucht und kann somit gleich verwendet werden.

Aber auch in unsere Innenräume wird frische Erde gebracht. In einem Raum sind unsere Köhler, in einem anderen die Panther und am Dachboden die Spornschildkröten untergebracht.

Nach einer Delogierung wurden von uns Degus und ein Kaninchen übernommen. Den Degus mussten die Zähne geschliffen werden. Das Kaninchen wurde über die Pfotenhilfe Tulln tierärztlich versorgt und kam anschließend zu uns. Leider sahen wir, dass sich um den Hintern des Tieres Fliegen sammelten und für Maden sorgten. Das Kaninchen wurde natürlich sofort zu unserem soooo tollen Tierärzteteam Hochleithner, nach Wien Strebersdorf gebracht wo sie medizinisch betreut wird. Die nächsten Tage wird sie wohl dort verbringen müssen…

Vorbereitung zur Überwinterung bestimmter Arten

Emydura subglobosa – krefftii
Für die australischen Arten wird es bereits zu kühl und sie wurden aus den Teichen gefischt und in Aquarien untergebracht.
Schildkröten unterscheidet man zwischen Halsberger und Halswender. Der Kopf der Halsberger wird durch s förmige, vertikale Krümmung der Halswirbelsäule in den Panzer zurückgezogen.
Die Halswender, wie es auch die Emydura sind, legen den Kopf beim Einziehen in einer horizontalen s förmigen Bewegung seitlich unter den Panzer. Sie stellen die Unterordnung der Schildkröten dar, die im Vergleich zu den Halsberger Schildkröten jünger ist, da sie sich erst in der Kreide bildete.

Umbau für Überwinterung

Aufgrund der Hitze kann man es ja kaum glauben, aber der Herbst naht und schon nächste Woche sollen die Temperaturen stark fallen. Und weil wir wissen wie schnell die Zeit vergeht haben wir bereits damit begonnen, Plätze für die Überwinterung zu schaffen. Es wurden Regale gezimmert und in einem Raum aufgestellt, indem sich im Winter die Temperaturen bei rund 6 Grad einpendeln. Hier werden wir um die 200 Tiere unterbringen. Moschus, Sumpf und Schmuckschildkröten, aber auch europäische Landtiere werden hier starren.
Aber auch die Innenräume werden wieder auf Vordermann gebracht. Australische Arten wie die Emydura werden aufgrund der Abkühlung bereits nächste Woche rein geholt. Andere Arten wie die asiatischen Mauremys oder die Mexikanischen Kinosternon folgen ebenfalls bald.

Fundtier in Wien 21, Leopolauerplatz.

Chinemys reevesi, chinesische Dreikiel Schildkröte die heute zu den Mauremys zählen, wurde in Wien gefunden und zur Tierklinik Strebersdorf gebracht, wo ihre Panzerschäden geklebt wurden. 
Wir danken der Lisa die sich dem Tier annahm und zur Klinik brachte und natürlich der Tierklinik Hochleithner, die das Tier sofort verarzteten. Von der RespekTurtle Tierrettung wurde die Schildkröte heute abgeholt und befindet sich jetzt auf unserem Gnadenhof, wo sie auf ihren Besitzer wartet.

Unterstützung der Tierhilfe Hollabrunn

Der Obfrau Sonja von der Tierhilfe Hollabrunn wurde ein sehr schlimmer und trauriger Fall von „Animal Hoarding“ (Unkontrolliertes Ansammeln von Tieren, um die man sich nicht mehr kümmern kann) zugetragen.
Sie reagierte, Gott sei Dank, ungeheuer schnell und kommunizierte mit dem Veterinäramt. Amtstierarzt Dr. Hofer Kaszler reagierte auch sehr schnell und gab das ok zur Räumung. Die Dame, die diese Tiere betreute, war augenscheinlich leider nicht mehr in der Lage, sich und die Tiere zu versorgen. Sie kümmerte sich ihr Leben lang um Tiere, aber man muss erkennen, wann es nicht mehr geht. Leider fällt das vielen sehr schwer.

Wir bitten hier von beleidigenden Kommentaren abzusehen! Wir bitten aber auch darum, es zu melden wenn man so etwas mitbekommt. Unzählige Hühner und Enten, aber auch eine Katze, Meerschweinchen, Pferde, Kaninchen und auch ein Wellensittich wurden von diesem Grundstück geholt. Für die Schweine wird noch ein Platz gesucht. Die Tierhilfe Hollabrunn fand unglaublich schnell Plätze für die Hühner und die Enten. Die Tiere kommen in Maria Zell unter und die Tierhilfe Hollabrunn wird jetzt noch unterwegs sein…. Auch wir haben Meerschweinchen, Kaninchen und den Wellensittich mit zu uns genommen. Wir danken all den tollen Menschen die hier so schnell agiert und reagiert haben. Es ist schön, dass hier so tolle Vereine immer wieder soooo großartig zusammen arbeiten!!! Trotz allem bleibt ein bitter Beigeschmack und die Frage….. warum muss es soweit kommen??? Warum reagiert man hier nicht schon viel früher??? Warum ist das niemandem aufgefallen?

Fundtier in 3385 Prinzersdorf

Wir danken der lieben Elisabeth für das sichern und der Familie Fahrafellner, die sich auf den Weg machten um uns das Tier zu übergeben. 
Bei dem Fundtier handelt es sich um eine Gelbwangenschildkröte (Trachemys scripta scripta)

Falsche Tierhaltung = Tierquälerei!

Schildkrötenhaltung ist nicht schwer, aber gewisse Dinge MÜSSEN eingehalten werden! 
Wir übernahmen heute wieder eines dieser Tiere die durch falsche Haltung schwer gezeichnet sind. Der Besitzer wurde bettlägrig und konnte sich nicht mehr um das Tier kümmern, dass die meiste Zeit seines Lebens in einem Terrarium verbringen musste. Dazu bestand das Futter hauptsächlich aus Salat. Schwere Nieren und Leberschäden sind die Folge, dazu kommen deformierte Panzer und Langzeitschäden die sich durch Gicht oder lahmende Beine bemerkbar machen. 
Seht euch bitte dieses Video an und ihr werdet erkennen, wie wichtig Wiesenkräuter und das Sonnenlicht für diese Tiere sind. Die Tiere in diesem Video wurden mit Salat, Tomaten oder auch Obst gefüttert und waren in Innenräumen untergebracht. Kein noch so gutes UVB Licht kann das Sonnenlicht ersetzen!!!

Fundtiere, wir sagen Danke

Die Menge an Fundschildkröten wirkt beinahe beängstigend. Aber beginnen wir langsam.

Das Tierheim Baden kontaktierte uns wegen einer Fundschildkröte. Es handelt sich um eine griechische Landschildkröte deren Panzer gebrochen war Natürlich halfen wir hier aus. Zwischenzeitlich hatte unsere Freundin Claudia das Tier übernommen und erstversorgt. Also fuhren wir zur Claudia und durften neben einer Schildkröte auch eine Bananenpflanze und einen Elefantenohrpflanze mitnehmen. Wir sagen herzlichen Dank!!

Leider bestätigte sich sehr schnell der Bruch des Panzers.

Der Panzer war seitlich, aber auch oben gebrochen.

Natürlich brachten wir das Tier sofort in die Tierklinik Hochleithner nach Strebersdorf wo es sofort Schmerzmittel bekam.

Das Tier wurde am Abend geklebt und verbrachte die Nacht in der Tierklinik wo wir es am nächsten Vormittag abholten.

Seitlich aber auch oben war der Panzer gebrochen und wurde geklebt.

Die Schildkröte erholt sich jetzt auf unserem Gnadenhof.

Auch die nächste Fundschildkröte wurde verletzt geborgen. Eine Rotwangenschildkröte wurde von einem Fischer an Land gezogen. Dabei merkte man, dass sich ein zweiter Angelhaken in dessen Gesicht gebohrt hatte.

Der Haken wurde entfernt und die Wunde genäht. Vielleicht kennt jemand dieses Tier, dass in Perchtoldsdorf gefunden wurde.

Aber es gibt auch ein drittes Fundtier. In der Nähe von Wien fand ein Mann diese ältere Gelbwange vor und sicherte das Tier bis zu unserem Eintreffen. Wir sagen Danke für das Einschreiten und das Sichern.

Wir sagen auch wieder Danke! Wir danken dem Christian für die Übernahme von zwei Patenschaften.

Wir möchten auch dem Alex, einem Künstler aus Langenlois danken. Zum wiederholten male spendete er uns einen großen Sack mit Futtermitteln.

Und natürlich dürfen wir unsere Silvia nicht vergessen…. es gibt wieder neue Kugelschreiber 😉 🙂

Wir sagen wieder Danke!


  Danke an den Verein Veggruf www.veggruf.at und dem „Rinderwahnsinn“
Was war das für ein schöner Nachmittag! Sabine, die Obfrau von diesem unglaublich tollen Verein „Veggruf“ feierte über drei Tagen ihren Geburtstag! Ein Veganes Fest mit unglaublich tollen Menschen und einem unglaublich guten Essen!
Gefeiert wurde am Klosterhof in Eisengraben. Dort betreiben Hubert und Stefanie den „Rinderwahnsinn“! Tiere die sonst geschlachtet werden würden, dürfen dort ihr Leben ausleben und eines natürlichen Todes sterben. Ein unglaublich tolles Projekt das man einfach selbst gesehen haben muss! 
www.rinderwahnsinn.at
Wir bedanken uns, dass wir dabei sein durften und von Veggruf 300 Euro gespendet bekamen.
Der Sabine möchten wir auf diesem Wege nochmals alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag wünschen!